Waldtag

 


Jeden Dienstag entscheiden wir morgens welche 6-8 Kinder wir mit zum nahegelegenen Wald nehmen. Die Gruppen sind altersgemischt und koedukativ. Der Bürgerbusverein hat sich bereiterklärt, uns an diesem Tag kostenfrei mit dem Kleinbus bis ans Dorfende zu fahren. Im Kindergarten bereiten wir vorab ein Picknick für unsere Waldforscher vor – dazu gehören meist Wasser, Tee oder Kakao, belegte Brote, Obst-/Gemüsesticks und Kekse.


Zu Beginn unserer Waldtage haben wir ein selbstgebautes Vogelhaus an einem sonnigen Platz im Wald aufgehängt – wenn unsere Route durch den Wald es zulässt, füllen wir dieses mit frischem Vogelfutter auf.

Das von uns auserwählte Waldgebiet „Teufelsberg“ ist groß, bergig und voller toller Verstecke und Möglichkeiten um sich selbst auszuprobieren. Damit uns unsere Touren nie langweilig werden, wählen wir in regelmäßigen Abständen neue Wanderrouten aus.


Um der immer wachsenden Konsumwelt zu entgehen ist das Spiel mit Naturmaterialien von großer Bedeutung. Die Kinder experimentieren und spielen mit einfachsten Dingen – gleichzeitig wird die Fantasie angeregt (etwa durch gemeinsames Bauen eines „Vogelnestes“ aus langen Stöcken – dieses dient dann als Sitzplatz für unser Picknick. Weitere Förderziele im Wald sind natürlich Geschicklichkeit, Ausdauer (wer schafft es, den steilen Berg zu erklimmen?) und mathematisches Verständnis – denn Rechen- und Zählspiele bieten sich im Wald geradezu an.